Lincoln Continental Mark V

Beratung oder Suche zu bestimmten Fahrzeugen
AlMk5
Neuling
Neuling
Beiträge: 9

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #1 von AlMk5 » Mi 20. Mai 2020, 23:37

Hallo zusammen,
ich bin aktuell dabei mich etwas über den Lincoln Continental Mk V zu informieren. Bei meinen Recherchen bin ich auch auf dieses Forum gestoßen und habe mich etwas durch die Threads gelesen, welche zum Großteil ziemlich hilfreich waren.
Ursprünglich wollte ich einen Cadillac Eldorado Convertible haben, weil ich einen recht günstigen im Netz gesehen habe. Dabei war ich aber von meiner Begeisterung über die 8,2 Liter Hubraum und generell die Ausmaße des Wagens etwas geblendet. Erst bei näherer Betrachtung der Bilder habe ich gemerkt, dass er in einem recht schlechten Zustand war. Später bin ich dann über einen Mark IV zu einem Mark V gelandet. Da war es dann um mich geschehen. Ich finde die Form und die Details des Wagens mega schick und deswegen habe ich mich entschlossen mich bei meiner Suche auf solch ein Modell einzugrenzen. Ich weiß, dass die Marks von Jahr zu Jahr ( vor allem die Mark Vs) an Leistung verloren haben, meist ja durch Gründe der "Effizienz". Aber da ich weder ein Hobbyrennfahrer noch ein Raser bin, ist das für mich nicht wirklich von Bedeutung. Ich cruise viel lieber, was mich ja auch zu einer Landyacht bringt, statt zu einem Musclecar. 

Nun zu meinem Anliegen:
Da ich noch recht neu bin, was US-Oldtimer angeht, wollte ich gerade am Beispiel des Mark V wissen, worauf ich dabei achten muss. Also die Basics, wie vorhandene Historie, keine Durchrostungen etc. sind mir bekannt. Die technischen Aspekte hingegen eher weniger. In einem Thread meine ich gelesen zu haben, dass z.B. der Dachhimmel und die Sonnenblenden eine Problemzone sei. Aber was zählt noch zu den Problemzonen?
Farblich habe ich dabei zum Glück weniger meine Probleme. Alles außer Schwarz finde ich gut :D
Ich will jetzt am Wochenende mal zu RD Classics fahren um mir einen mal Live anzusehen. Ich fahre also nicht dahin um mir einen speziellen anzusehen, sondern einfach um mir ein Bild machen zu können. Es stehen hier in der Nähe zwar auch der ein oder andere bei einem privaten Anbieter, aber dadurch, dass der private Anbieter, dann wegen meines Anliegens seine Zeit opfern müsste, will ich lieber die etwas längere Strecke in Kauf nehmen und bei einem Autohaus ein Exemplar begutachten.
Habt ihr hier grundsätzlich Erfahrung mit RD Classics?

Ich denke schon mal im Voraus für die Hilfe.
PS: Ein Kauf kommt frühstens ab August/September in Frage, somit habe ich keinen Stress, da ich an so Sachen sowieso mit Geduld ran gehe.
LG
Eugen

Benutzeravatar
VAPEURCHAPELON
erfahrener Benutzer
erfahrener Benutzer
Beiträge: 728

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #2 von VAPEURCHAPELON » Fr 22. Mai 2020, 23:15

Hallo Eugen,

willkommen im Forum. Der MARK V ist eine gute Wahl. Sein Design hat auch mich hingerissen. :-)
Man sollte sich aber klar darüber sein, daß in dieser Zeit schon sehr viel Plastik im Innenraum zum Einsatz kam, was man natürlich auch sieht. Es ist offenbar hochwertiges Plastik, aber dessen Anmutung muß man trotzdem mögen.

Es soll möglich sein, sogar beim von Dir genannten Händler brauchbare Autos kaufen zu können, vielleicht schreibt da noch jemand was dazu, der da Erfahrungen gemacht hat. Grundsätzlich aber ist - aus verschiedenen Gründen - äußerste Vorsicht angeraten, aber mehr kann ich dazu nicht schreiben. Mache auf keinen Fall den Fehler, Dich vor Ort in eine Karre zu verlieben, um im Sabbermodus nur noch zu fragen, wo Du unterschreiben mußt...!
Und nimm auf jeden Fall jmdn. mit, der sich mit den Dingern auskennt! Sonst wird das u. U. ganz schnell zum Fiasko!
Generell sind insbesondere bei US-Autofreunden die Ansichten über einen Spitzenzustand SEHR weit auseinander - es hängt letztlich davon ab, wie Du das selber siehst bzw. welche Ansprüche Du hast.

Begeisterung über 8,2L Hubraum... Aus meiner Sicht sind diese Zahlen nur noch zum Angeben da - und deshalb eigentlich völlig wurscht, wenn man keine Profilneurose hat. Der einzige Grund für diese Hubraumzahlen ist, mit 3 Gängen zurecht zukommen und die Drehzahl niedrig halten zu können, damit man möglichst wenig vom Antrieb hört! Was übrigens insbesondere hierzulande oft oder sogar meistens gering bis gar nicht geschätzt wird - auch hier im Forum liest man hin und wieder sowas wie "Mein Lincoln ist mir zu leise, was kann ich tun?" :kopfklatsch: 
Diese Autos mit irgendwelchen FahrLEISTUNGEN in Verbindung zu bringen, ist grundverkehrt - da können sie nichts liefern. Alleine die Fahrwerke setzen da sehr schnell Grenzen, sodaß Du eigentlich nie die nominelle Motorleistung jemals brauchen wirst. Für das, was die Fahrwerke können, sind diese Autos auch mit "nur" 6,6L und 150 PS absolut ausreichend motorisiert. Du wirst von jedem heutigen 100PS-Auto schlicht und einfach stehen gelassen - und auch die Kurvengeschwindigkeiten sind wesentlich niedriger als bei Europäischen oder Asiatischen Autos. AUF JEDEN FALL solltest Du mal so ein Auto fahren, um es etwas kennenzulernen und um einschätzen zu können, was Dich erwartet und ob Dir das zusagt. Übrigens kann ich mir kaum vorstellen, daß es einen Lincoln-Besitzer stören würde, seine Zeit zu opfern, um Dir seinen Wagen vorzustellen und ne Runde zu drehen. Er wird sich eher darüber freuen, daß sich jemand dafür interessiert. Insofern kannst Du Dir den Weg zum Händler vielleicht besser doch sparen...

Irgendwelche Problemzonen hier aufzuzählen, ist aus meiner Sicht nicht unbedingt hilfreich, wenn man kein versierter Selberschrauber ist (ich bin das auch nicht...). Die MARKs sind für ihre Zeit ziemlich komplexe Autos. Himmel und Sonnenblenden mögen vielleicht Problemzonen sein, k. A., da gibt es aber ganz andere Dinge, die wesentlich größere Spaßverderber sein können... Wenn ich mich recht erinnere, kann der Himmel "nie" runterfallen (man berichtige mich bitte, wenn das nicht stimmt), also wenn der gut aussieht, ist er auch keine Problemzone. Sonnenblenden, vielleicht auch, aber die sieht man ja genauso und kann sie ausprobieren. Sollte man ja ohnehin - alles ausprobieren auf einer Probefahrt (mit Kaufinteresse...). Grundsätzlich gilt, daß alle Kosmetik , d. h. Karosse, Chrom- und Zierrat, Innenraumteile, etc. ein großes und bisweilen unlösbares Problem darstellen können, wenn Ersatz gebraucht wird - was bei Autos von mehr als 40 Jahren Alter jetzt auch nicht unbedingt überrascht.
Dennoch sollte die Karre nicht nur schön aussehen, sondern möglichst von Anfang an auch gut bis sehr gut fahren. Schlechtes Fahrverhalten sowohl im Antrieb als auch im Fahrwerk kann viele und bisweilen eben auch teure Ursachen haben. Ein schickes Auto, das aber schlecht fährt, dazu zu bringen, daß es gut fährt, kann u. U. sehr viel teurer werden, als eins zu kaufen, welches von vorn herein schon gut fährt und daher ein paar Tausis mehr kostet. (Damit habe ich selber leider Erfahrungen.) Hilfreich ist es natürlich, wenn der Wagen nur wenige Besitzer hatte, nie vernachlässigt wurde und sich im Originalzustand befindet.

Einen solchen Kauf mit Geduld anzugehen, ist auch vollkommenst richtig! Überstürze es nicht! Kann ich nur noch mal betonen.

Gruß

Johannes
The content of this posting has been verified and accepted by NSA and CIA.

YES WE SCAN
-----------------------------------------------------------------------------------------------
1979 MARK V CS Triple White - mein erstes Auto mit einem Namen: Mrs.S.E.

Peter Baumgardt
erfahrener Benutzer
erfahrener Benutzer
Beiträge: 1222
Wohnort: Ratingen
Lincoln: Premiere 1957

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #3 von Peter Baumgardt » Sa 23. Mai 2020, 14:12

Damit ist schon mal eine Menge gesagt und es ist alles richtig. Wer von den Mark V-Besitzern lädt denn Eugen mal ein? Das wäre für ihn essentiell wichtig. Danach kann er bei Verkäufern oder Händlern, auch oder gerade wenn es RD sein muss, sicherer auftreten. Eugen, bei mir darfst Du "nur" einen 57er Premiere probieren, aber der ist Dir wohl schon zu alt.

Benutzeravatar
Frey
Foren-Urgestein
Foren-Urgestein
Beiträge: 1649
Wohnort: Ettenheim
Lincoln: Lincoln Continental Mark III 1971 SOLD, Jeep Grand Cherokee 2.7 CRD, 68er FORD FAIRLANE 500 CONVERTIBLE

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #4 von Frey » Sa 23. Mai 2020, 18:46

Pauschal kann man nicht sagen, dass RD Schrott verkauft.
Man muss halt genau hinschauen. Und nicht vergessen: Die leben vom Geschäft, Autos zu verkaufen. 
RD hat sicherlich auch ein paar gute Autos rumstehen. Aber in der Brot und Butter Klasse darf man nix berauschendes erwarten. 
Bei den Mark Serien ists der Teufel im Detail - in der Technik. Relais Orgien und Unterdruck Fetischismus muss gepflegt und gewartet sein.
Elektrische Helfer müssen funktionieren. 
Nimm jemand mit, der sich auskennt - und nicht ein Hobby US Car Fan, der am Chevy was machen kann - nein, Du brauchst jemand, der sich am Modell auskennt. Sonst gehtst Du Baden. Glaub mir, ich weiss, wovon ich rede.....
The Cowboy rides away

AlMk5
Neuling
Neuling
Beiträge: 9

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #5 von AlMk5 » Sa 23. Mai 2020, 21:09

Also zunächst mal vielen Dank für die Antworten und die darin enthaltenen Hilfestellungen und Ratschläge. :thx:

Ich war heute mal bei RD Classics um mir den Lincoln in echt anzusehen. Grundsätzlich habe ich schon vorher gemerkt, dass RD Classics etwas höhere Marktpreise hat, was sich heute noch einmal bestätigt hat, wenn man den Zustand der Autos vor Ort ansieht. Das Personal war aber wirklich super, muss ich sagen. Und die Auswahl an US Cars ist auch riesig.
Das hatte Vor- aber auch Nachteile für mich selbst. Der Vorteil war, dass ich mir gerade den Mark V direkt anschauen und Probesitzen konnte. Der Nachteil ist, dass ich noch andere wirklich tolle Fahrzeuge gesehen habe, u.a. auch einen Town Car, der mir (abgesehen von der Farbe) wirklich zugesagt hat. Wahrscheinlich werde ich meine Suchfilter etwas ausweiten und das Town Car hinzufügen.
Zur Begründung warum es ein Mark V sein sollte. Von der Linienführung finde ich auch den Mark IV und III schön, aber was ich am Mk V schöner finde ist das Heck. Ich finde den Abschluss etwas eleganter. Das Plastik stört mich nicht. Wenn man sonst mit aktuellen Autos zu tun hat, sollte Plastik das kleinste Problem sein :D.
Ist denn ein Town Car technisch mit einem normalen Mark V zu vergleichen oder gibt es da grundlegende Unterschiede?
Es soll möglich sein, sogar beim von Dir genannten Händler brauchbare Autos kaufen zu können, vielleicht schreibt da noch jemand was dazu, der da Erfahrungen gemacht hat. Grundsätzlich aber ist - aus verschiedenen Gründen - äußerste Vorsicht angeraten, aber mehr kann ich dazu nicht schreiben. Mache auf keinen Fall den Fehler, Dich vor Ort in eine Karre zu verlieben, um im Sabbermodus nur noch zu fragen, wo Du unterschreiben mußt...!

Nein, also blindlings unterschreiben würde und werde ich nicht. Ich will dabei sichergehen, dass alles passt.

Bzgl. des Zustandes ist mir eigentlich primär wichtig, dass die Technik passt und alles funktioniert. Wenn der Lack hier und da Nachbesserungen benötigt, ist das für mich kein Problem, weil ich einen guten Lackierer kenne.
Wegen den 8,2 Liter Hubraum muss ich dir Recht geben, Johannes. Es ist nur so dass es surreale Zahlen sind, wenn man noch recht neu in der US Szene ist. :D Das Auto selbst will ich mir nicht kaufen um irgendwie angeben zu wollen. Auch die Lautstärke des Wagens ist mir nicht so sonderlich wichtig.
Vor dem Kauf will und werde ich sicherlich ein solches Auto Probe fahren. Es ist sicherlich ein deutlich anderes Fahren als das, welches man gewöhnt ist.

Bzgl. der Schwachstellen kann ich verstehen, dass man eine lange Liste erstellen könnte. Ich stand heute vor einem optisch wirklich schönem Exemplar, als ich aber unter den Wagen geschaut habe, fiel er direkt aus dem Raster. Da stand schon eine ordentliche Pfütze.

Damit ist schon mal eine Menge gesagt und es ist alles richtig. Wer von den Mark V-Besitzern lädt denn Eugen mal ein? Das wäre für ihn essentiell wichtig. Danach kann er bei Verkäufern oder Händlern, auch oder gerade wenn es RD sein muss, sicherer auftreten. Eugen, bei mir darfst Du "nur" einen 57er Premiere probieren, aber der ist Dir wohl schon zu alt.


Zu alt würde bei mir tatsächlich erst Ende der 40 Jahre anfangen :D. Ich weiß nur nicht, inwiefern der 57er mit einem Auto aus den 70er Jahren vergleichbar wäre. Aber grundsätzlich ist es sicherlich ein Erlebnis, muss ich zugeben. Ich will hier nur niemanden belasten.

Ok, das wird dann schon eher zu einem Problem :achselzucken:. Ich müsste erstmal jemanden finden, der sich mit der Mark Serie auskennt und den ich dann zu einem potentiellen Exemplar mitnehmen könnte. Ich würde sicherlich erstmal den link von einem Wagen, der mir zusagt hier in das Forum einfügen, mit der Hoffnung, dass die hier präsente Expertise ihre Meinung dazu kund machen kann. :-)

Als Beispiel wäre dieser hier zB.:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?action=parkItem&id=292506791

Noch mal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Gruß
Eugen

Peter Baumgardt
erfahrener Benutzer
erfahrener Benutzer
Beiträge: 1222
Wohnort: Ratingen
Lincoln: Premiere 1957

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #6 von Peter Baumgardt » So 24. Mai 2020, 11:06

Hallo Eugen, der Wagen steht im Allgäu. Ich habe nicht mitbekommen, wo Du zu hause bist. Vielleicht kann einer von unseren Süddeutschen, Bayern, Baden-Württemberg, sich mit Dir in Verbindung setzen und Ihr trefft Euch im Allgäu.

Benutzeravatar
Nordmende
Foren-Urgestein
Foren-Urgestein
Beiträge: 4446
Wohnort: Clausthal

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #7 von Nordmende » So 24. Mai 2020, 18:09

AlMk5 hat geschrieben:

Als Beispiel wäre dieser hier zB.:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?action=parkItem&id=292506791

Noch mal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Gruß
Eugen


Oh gott, die eingestreuten Anglizismen in diesem Inserat sind zum kotzen!
Diese "gespielte Coolness und auf Ami-tun" ist einfach nur lächerlich. Auto an sich ist aber hübsch :)

Aber gehörte der nicht mal Jemandem hier aus dem Forum, Johannes oder so?

Du hast die bestimmt einen Continental angeschaut, kein Town Car. Die gab es erst ab Modelljahr 81. Vorher wars nur eine Ausstattungsoption. Muss mal wieder gesagt werden..
ex: 77 Lincoln Continental Coupe - 86 Lincoln Town Car Signature Series
aktuell: 93 Bentley Turbo R

Benutzeravatar
VAPEURCHAPELON
erfahrener Benutzer
erfahrener Benutzer
Beiträge: 728

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #8 von VAPEURCHAPELON » So 24. Mai 2020, 18:25

Nordmende hat geschrieben:Oh gott, die eingestreuten Anglizismen in diesem Inserat sind zum kotzen!
Diese "gespielte Coolness und auf Ami-tun" ist einfach nur lächerlich. Auto an sich ist aber hübsch :)

Das dachte ich auch gleich, wollte es aber so drastisch nicht ausdrücken... ;)
"nur occational im Sommer bewegt" -  :lach:  

Nordmende hat geschrieben:Aber gehörte der nicht mal Jemandem hier aus dem Forum, Johannes oder so?

Auch das dachte ich gleich - und um allen wohl unvermeidlichen Gedanken in diese Richtung gleich entgegenzuwirken: -ICH bin's nicht! Das war - wenn überhaupt - ein anderer. Aber ich erinnere mich an einen Johannes aus der Nürnberger (?) Gegend mit einem MARK V in Burgundy - aber das war doch schon vor 2016, weshalb das der im Inserat doch gar nicht sein kann...?

Gruß

J
The content of this posting has been verified and accepted by NSA and CIA.

YES WE SCAN
-----------------------------------------------------------------------------------------------
1979 MARK V CS Triple White - mein erstes Auto mit einem Namen: Mrs.S.E.

Benutzeravatar
Jörg
Neuling
Neuling
Beiträge: 37

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #9 von Jörg » So 24. Mai 2020, 19:34

Peter Baumgardt hat geschrieben:Hallo Eugen, der Wagen steht im Allgäu. Ich habe nicht mitbekommen, wo Du zu hause bist. Vielleicht kann einer von unseren Süddeutschen, Bayern, Baden-Württemberg, sich mit Dir in Verbindung setzen und Ihr trefft Euch im Allgäu.

Hallo Eugen,
der Wagen steht quasi bei mir um die Ecke.
Ist aber schon sehr lange bei mobile online. Anfangs hat der Eigentümer selbst inseriert (Die Anzeige fand ich viel gruseliger...)
Jetzt läuft es über einen Vermittler.
Gruß
Jörg
Ein Hobby ist die schönste Art mit größt möglichem Aufwand einen geringen Nutzen zu erzielen

AlMk5
Neuling
Neuling
Beiträge: 9

Lincoln Continental Mark V

Beitrag #10 von AlMk5 » So 24. Mai 2020, 21:23

Ja, das mit den Anglizismen trifft man leider echt sehr häufig.  Aber solange es nur ein Kritikpunkt an dem Verkäufer ist und nicht am FAhrzeug, kann ich damit leben.
Der Mark V als Fünftürer (aus den 70er Jahren, nicht Ende 50er) hat nicht die Bezeichnung Town Car? Lese ich eigentlich bei fast jedem, den ich sehe.

Ist denn etwas zu dem Wagen bekannt? Und warum war die Anzeige vorher gruseliger?

Bzgl. es Treffens: Ich wäre natürlich dankbar, wenn da jemand mit Fachwissen dabei wäre, einfach um keine negative Überraschung zu erwerben. Aber es eilt jetzt noch nicht, weil die Garage auch noch nicht fertig ist  :lol:. Hatte den nur gesehen und fand den ganz reizend :D.


Zurück zu „Kaufberatung - Suche Fahrzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste